Die Welt der Jeanskleidung hat sich verändert

Kennen Sie das noch? Neue Jeans gekauft, angezogen und ab in die Wanne mit kaltem Wasser. Dann, ganz wichtig, die Jeans am Körper trocknen lassen. Nur so bekam man vor cirka 100 Jahren eine enge Jeans, die auf den Leib geschnitten war. Diese Jeans von damals hielten dann auch tatsächlich mindestens zehn Jahre, wenn man selber seine Form behielt. Die Löcher in der Jeans musste man sich hart erarbeiten. Das konnte Jahre dauern. Ja, diese Zeiten sind vorbei. Es gibt so viele verschiedene Typen und Verarbeitungsmöglichkeiten, dass man sich kaum mehr auskennt. Jeans bleibt Jeans, da beisst die Maus keinen Faden ab, das ist eben so. Ein zeitloses Kleidungstück für jedes Alter.

Jolly Arts® Tipp:

Hüten Sie Ihre alte Jeans wie Ihren Augapfel. Jolly Arts®-Gründerin Constanze Sibylle Bauer erzählt: "Meine Lieblingsjeans, die ich hatte, war 20 Jahre alt und als ich mir eine neue gekauft habe, wollte die Geschäftsführerin meine alte Jeans unbedingt haben. Sie war immer noch super in Schuss. Mit Löchern, mit ausgefransten Hosenbeinen und einem super Schnitt."