Sie haben wohl was an den Ohren

Einen Ohrring als Schmuckstück für Frauen gibt es schon seit Menschengedenken. Früher nahm man aus Ermangelung von Metallen den Werkstoff Horn, Knochen oder andere natürliche Materialien.

 

Später wurden Ohrringe aus Gold, Silber oder Platin hergestellt, mache waren so schwer, dass man eine zusätzliche Stüzhilfe am Ohr oder im Haar benutzen musste. Es werden oft Edelsteine in den Ohrringen verarbeitet. Reichverzierte Ohrringe mit oder ohne Edelsteine sind für das Business tabu, allerdings für Partys und offizielle Feiern ein must! Bedenken Sie bitte, dass das Tragen von schweren Ohrringen immer zu einer Erschlaffung des Ohrläppchens führt.

Sterben mit dem Ohrring

Ein Ohrring war und ist für Männer ein Statussymbol oder ein Verbindungszeichen zu einer Gruppe, zum Beispiel für Krieger. Auch hat das Tragen auf der linken oder rechten Seite ein bestimmte Aussagekraft, die für Außenstehende oft nicht erkennbar ist.

In Zeiten der Piraterie hatten die Piraten einen großen goldenen Ohrring im Ohr, der im Falle ihres Todes für ein entsprechendes Begräbnis sorgen sollte. Fand eine Person eine Leiche mit einem Ohrring, so konnte dieses Gold für die entstehenden Kosten genommen werden.

 

Sehen mit dem Ohrring

In der ländlichen Bevölkerung hielt sich lange der Glauben, Ohrringe würden ein gutes Sehen ermöglichen. Deshalb wurden Ohrringe in das Ohrläppchen auf den sogenannten "Augenunkt" gestochen. Diese Mähr hat sich bis heute gehalten.

 

Es gibt tatsächlich einen Augenpunkt am Ohrläppchen, es stellt sich jedoch die Frage, ob die Person, die das Loch sticht, weiß wo genau dieser Punkt ist und ob ein ständiges Loch die gleiche Wirkung hat, wie eine Akupunkturnadel? Heute kann man einen Augenarzt konsultieren und hat bestimmt mehr Hilfe, als durch ein Loch im Ohr.

Fühlen mit dem Ohrring

Heiler und Goldschmiede empfehlen, nur hochwertige Materialien als Ohrring zu benutzten. Zum Beispiel Silber, 18ct Gold oder Platin. Denn durch das Ohr fließen Körpersäfte wie Blut und Lymphe, die den Körper mit minderwertigen Metallen oder chemischen Substanzen auf Dauer vergiften. Wenn Sie nicht wissentlich beabsichtigen krank zu werden, achten Sie beim Kauf auf diesen Aspekt und verzichten Sie lieber auf Nichtedelmetalle. Kaufen Sie garantiert echten Schmuck und wählen Sie einen Händler, dem Sie vertrauen. Damit schützen Sie Ihre Gesundheit.