Silber als Heilmittel

Die alten Germanen bezeichneten das helle Metall als Syllabrar, woraus im Mittelhochdeutschen das Wort Silber entstand, was weiß-glänzend bedeutet. So wie das aus dem Latein stammende Wort Argentum = weiß-metallisch.

Silber unterstützt das harmonische Zusammenwirken der menschlichen Zyklen mit dem Mondlicht. Es befreit Gefühle, unterstützt die Flexibilität und die menschliche Wärme, die Sympathie und fördert die Kreativität. Mondsüchtige werden durch Silber weniger anfällig.

Auf der körperlichen Ebene hilft Silber bei Halsentzündungen, bei Gastritis und bei Magenproblemen. Es kühlt, desinfiziert, ist antibakteriell und unterstützt die Wundheilung, besonders im Falle von Verbrennungen. Dafür gibt es viele Beispiele in der Medizin, Cremes und Puder. Es hilft bei Schmerzen, Hitze und hat einen kühlenden Effekt. Silber kann man anwenden bei verschiedenen Fehlfunktionen von sensorische Organen, den Augen und der Nerven. Es unterstützt die Neubildung von Zellen. Es hat weiterhin einen positiven Einfluss auf den Darm.


Jolly Arts® Tipp

An dieser Stelle möchte Jolly Arts®-Gründerin Constanze Sibylle Bauer auf Bücher hinweisen, die sich mit der Wirkung von kolloidalem Silber beschäftigen. Die Wirkung ist noch viel intensiver.