Was ist ein Punjabi oder Kurti?

Die proteolytischen Enzyme der Faser werden von der Seide auf die Haut des Menschen abgesondert und helfen Prozesse zu unterstützen oder in Gang zu setzen, die zur Heilung des Körpers beitragen können.


Wissen

Chinesische Wissenschaftler haben in der Vergangenheit Forschungsprojekte über die Wirkungsweise von Seide in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) durchgeführt. Die Experten haben getestet, welche Krankheiten durch Seide positiv beeinflusst, ja sogar geheilt werden können. Diese sind wie folgt:

Seide kann helfen bei:

  • Krebs
  • Verdauungsproblemen
  • Fibrocystic Brusterkrankungen
  • Lebensmittel-Allergien
  • Arterienverkalkung (Arteriosklerose)
  • Hepatitis C
  • Herpes Zoster (Gürtelrose)
  • Entzündungen, Sportverletzungen und Traumata
  • Pankreasinsuffizienz
  • Multiple Sklerose
  • Rheumatoide Arthritis und andere
  • Sinusitis, Asthma, Bronchitis und Autoimmunerkrankungen
  • chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung.

Hinweis

Diese Angaben stammen aus der Fachzeitschrift: "Natur und Heilen". Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Benutzung von Seide oder Seidenprodukten nicht den Besuch eines Arztes ersetzt. Auch wird hiermit kein Heilversprechen gemacht. Die Forschungsergebnisse können im Internet oder in der Fachzeitschrift nachgelesen werden.